Mein Dialog mit den Balingern

Liebe Leser dieser Webseite

Es sind nunmehr vier Wochen her, seid ich mich zur Wahl des Oberbürgermeisters der Großen Kreisstadt Balingen angemeldet habe.
Ich habe gemerkt, dass viele Wähler immer noch in der Vorstellung verhaftet sind, dass es da oben den Kandidat gibt, der denen da unten sagen muss, wo es langgeht.

ihr Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister  Copyright Steffen Maier

ihr Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister
Copyright Steffen Maier

Damit beißt sich natürlich die von mir propagierten Bürgerbeteiligung.
Dieses Prinzip betrifft auch die Versprechungen, die man vor der Wahl macht und an die man sich nach der Wahl gar nicht mehr zu halten hat (was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!).
Meine unkonventionelle Art, einfach die Wahrheit auszusprechen steht dabei natürlich in einem krassen Gegensatz.
Der Wähler hat am 8. März 2015 das Wort. Und wenn es nach mir geht, nicht nur an diesem Tag.
Ich habe Herrn Reitemann am Samstag auf dem Markt gesagt, dass ich es als außerordentliche Ehre empfinde, dass man am Vorwahltag sogar noch Anzeigen in der Lokalpresse geschaltet hat. So sicher ist man sich seiner Sache anscheinend doch nicht, man nimmt mich wohl offensichtlich ernst.

Viel Vergnügen und vor allem einen regen Gebrauch der eigenen Meinung wünscht Ihnen Ihr Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister am 08.03.2015.

Zu guter Letzt noch eine Bemerkung zu Kommentaren der Presse.

Ich finde es schon sehr seltsam, wenn ich immer mit dem Attribut Visionär belegt werde, während mein Gegner als Realist bezeichnet wird. Ist es Realismus, wenn auf die Frage, wie man denn 40 Millionen Schulden abbauen will einfach nur Ausflüchte kommen, während ich das Kind beim Namen nenne?

Ist es Realismus, wenn immer die gleichen Worthülsen gebraucht werden um viel Platz zu füllen, man aber eigentlich nichts zu sagen hat. Ich bin der Überzeugung, das dieser Politikertyp sich schon längst überholt hat. Jetzt muss das nur der Wähler auch noch merken.

Aus den vielen Reaktionen von Balinger Bürgern stammt der Satz eines mittelständischen Unternehmers:

“Es ist wirklich an der Zeit, dass Entrepreneure (damit bin ich und nicht Herr Reitemann gemeint) – vor allem in der Lokalpolitik – vorne mitmischen.”

Es war für mich eine interessante Erfahrung, dass nicht wenige erfolgreiche Unternehmer, Banker, Freiberufler und sogar Alt-Oberbürgemeister mir bestätigt haben, dass sie mir ihre Stimme geben.

Peter Seifert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>